Niederrodenbach

 
 

Kirchen und Pfarrheime

Pfarrbrief Nachrichten

Sternsinger-Aktion 2020

„Segen bringen – Segen sein“

  Frieden! Im Libanon und weltweit

Das ist schon seit vielen Jahren das Motto der Sternsinger auf der ganzen Welt. Auch in diesem Jahr waren wieder Kinder und Jugendliche als Segensbringer in unserer Gemeinde unterwegs. Obwohl die Sternsingeraktion wieder in die letzte Ferienwoche fiel und deshalb viele Familien verreist waren, fanden sich doch ausreichend Sternsinger in den beiden Ortsteilen, die mit Liedern und Gebeten den Segensspruch 20*C+M+B+20 (Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus) an den Häusern unserer Gemeindemitglieder anbrachten.

Gleichzeitig halfen sie damit Kindern in Not: Wir konnten EUR 3.722,35 an das Kindermissionswerk überweisen. Allen Spendern ein ganz herzliches Dankeschön und „Vergelt’s Gott“!

 

Liebe Sternsinger,

ihr habt vielen Menschen in unserer Pfarrgemeinde den Segen gebracht und ihnen eine große Freude gemacht. Allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gilt mein Dank und meine Anerkennung für ihren Einsatz. Ihr habt eure Freizeit in diese wirklich tolle Sache eingebracht und seid bei Kälte und schlechtem Wetter unterwegs gewesen!

Dank auch allen, die die Aktion in diesem Jahr organisiert und unterstützt oder in irgendeiner Weise beigetragen haben - in OR besonders Familie Helle und der Freiwilligen Feuerwehr für die Einladung zum Mittagessen, in Niederrodenbach den Familien Niederreiter und Güttler und Gerda Lubich, die die Kinder begleitet und am Sonntag für eine „Burgerbar“ gesorgt hatten.

 

Der Sternsingerdienst ist ein gutes Beispiel für gelebte Nächstenliebe, sowie für ein friedliches Miteinander in der Welt. Auch aus diesem Grund verdient der Einsatz beim diesjährigen Sternsingen Dank und Anerkennung.

Pater James

 

Einladung zur Kindersegnung

Wir laden herzlich ein zur Kindersegnung am 23. Februar um 14.30 Uhr in St. Michael. Denn - ob sie klein oder schon größer sind – wir wissen, dass wir unsere Kinder nicht vor allen Gefahren bewahren können. Aber wir können sie als Eltern, Großeltern und Paten mit der Bitte um Segen und Gottes schützende Hand zu Jesus bringen.

Die Segnung ist keine Garantie, dass das Kind vor allem bewahrt wird, aber es bedeutet ein Hineinlegen in die Hände des schützenden Gottes. Immer wieder ist in der Bibel vom Segen die Rede. Die wohl bekannteste Stelle ist uns im Markusevangelium überliefert: Jesus lässt die Kinder zu sich kommen, legt ihnen die Hände auf und segnet sie.

In einem kleinen, kindgerechten Wortgottesdienst wollen wir feiern, dass Gott unsere Kinder mit Kraft erfüllt und unter seinen Schutz genommen hat. Eltern, die von diesem Angebot Gebrauch machen, bringen dadurch zum Ausdruck, dass ihnen am Einfluss Gottes in ihrem und dem Leben ihrer Kinder etwas gelegen ist. Die Kindersegnung wird damit zu einem Zeichen unseres Glaubens.

Gleichzeitig bitten wir damit auch für uns um Kraft und Geduld bei der Sorge um unsere Kinder, bei der Sorge um unsere Familien.

Im Anschluss an die Kindersegnungsfeier sind alle Familien herzlich zum Kinderfasching im Pfarrheim St. Michael eingeladen. Bei Musik, Tanz und vielen Spielen haben die Kinder sicher viel Spaß – und für alle „Großen“ gibt es Kräppel und Kaffee.

Pater James

 

Ökumenische Nachrichten

Steh auf und geh!

Weltgebetstag aus Simbabwe am Freitag, 6. März um 19 Uhr in der Kirche St. Michael in Niederrodenbach, In der Gartel 30.

Die Vorbereitungstreffen für den diesjährigen Weltgebetstags-Gottesdienst am 6. März finden jeweils mittwochs um 15 Uhr im Pfarrheim St. Michael zu folgenden Terminen statt: 5., 12., 19. und 26. Februar

sowie am 5. März.

Wir freuen uns auch auf „neue Gesichter“, die mit uns gemeinsam diesen Gottesdienst gestalten möchten.

Für das Team, Friedl Hein

 

Unsere Gemeinde in Zahlen       2015    2016    2017    2018    2019

Anzahl der Katholiken:                   2.893   2.894   2.795   2.739   2.659

Taufen:                                                11       11       10      26          9

Erstkommunionkinder:                          18       23       13        6        17

Firmungen:                                           ---       29       ---       30         2

Eheschließungen:                                  4         2         1        1       ---

Kircheneintritte:                                     1         1          1      ---         3

Kirchenaustritte:                                   10       19        19      28       39

Verstorbene Gemeindemitglieder:           27       16        33      39       30

Nicole Hackerschmied

 

Künstler für den guten Zweck

Klasse 3a spendet 400 Euro für das Kinderhaus in Indien

Im Rahmen einer Projektwoche an der Adolf-Reichwein-Schule Ende November entstanden in der Klasse 3a mit Unterstützung des Rodenbacher Künstlers Engelbert Fischer Kunstwerke nach Miró.

Diese verkauften die Kinder am Tag der offenen Tür zugunsten des   Kinderhauses in Usilampatti. Stolze 400 Euro wurden auf diesem Weg eingenommen, die kurz vor Weihnachten als Spendenscheck zusammen mit einem Miró-Kunstwerk an Pater James übergeben werden konnten. Die Klasse begeisterte der Gedanke, dass eines ihrer Bilder nun eine weite Reise nach Indien antreten wird, da Pater James es bei seinem nächsten Besuch nach Indien mitnehmen wird.

Und wir waren begeistert von der Idee und Aktion der Klasse 3a und ihrer Klassenlehrerin Frau Saling und bedanken uns im Namen der Kinder und Ordensschwestern in Usilampatti herzlich bei den Künstlern.

Für den Ausschuss Eine Welt

Iris Derse

 

Gemeindereisen 2020

Für unsere beiden geplanten Reisen nach

Südtirol (31. August – 4. September) und Ägypten (7. - 18. November) sind noch wenige Plätze frei.

Kommen Sie mit ins schöne Südtirol und lernen Sie den alpinen und mediterranen Charakter dieser Gegend kennen. Die einzigartige Berglandschaft ist ein wunderbares Erlebnis und Städte wie Bozen und Meran sind immer eine Reise wert. Der Preis für diese Reise beträgt 480,- im DZ. (EZ-Zuschlag 60,- €)

Unsere Ägyptenreise beginnen wir in Kairo, Ägyptens weitläufiger Hauptstadt am Nil. Im Herzen der Stadt befinden sich der Tahir-Platz und das große Ägyptische Museum, eine Schatztruhe voller Altertümer, darunter königliche Mumien und vergoldete Artefakte des Pharaos Tutanchamun. Im nahe gelegenen Gizeh sehen wir die berühmten Pyramiden und die Große Sphinx aus dem 26. Jh. v. Chr.   Mit dem Nachtzug geht es dann in den Süden bis nach Assuan, von wo aus wir Abu Simbel besuchen und im Anschluss zur Nilkreuzfahrt aufbrechen, die uns zu den bedeutendsten Tempeln und Altertümern am Nil bringt. In Luxor endet die Kreuzfahrt mit einem Besuch im berühmten Tal der Könige und dem Tempel der Hatschepsut.

Nach so viel Kultur schließen sich 3 Tage zum Relaxen am Roten Meer in Hurghada an. Der Preis für diese Reise beträgt 1.795,- € /DZ.   EZ-+ 444,- €.

 

Nähere Informationen und Anmeldeformulare erhalten Sie im Pfarrbüro. Dort und im Eingang der Kirche sowie des Pfarrheims OR finden Sie auch eine Infobroschüre zur Ägyptenreise.

Verbindliche Anmeldungen für beide Reisen erbitten wir bis Mitte Februar .

Für die Vorbereitungsteams

Pater James

 

Chorproben für Taizéabend

Zur Gestaltung einer meditativen Stunde mit Gesängen aus Taizé, die für Dienstag, 7. April in St. Michael geplant ist, sucht der Projektchor von St. Peter und Paul noch Sängerinnen und Sänger. Wir möchten als Chor den Teilnehmern dieser Andachtsform die Möglichkeit bieten, sich an unseren Gesang anzulehnen und ihnen die zum Singen nötige Sicherheit geben. Bei den Taizégesängen geht es nämlich darum, durch (Mit-)Singen von kurzen, häufig wiederholten Liedrufen Geist und Seele zur Ruhe zu bringen und die meditativ gesungenen und gesprochenen Texte auf sich wirken zu lassen. Taizélieder sind kurz, einprägsam und leicht zu erlernen.

Alle, die gerne singen, sind herzlich eingeladen mit zu üben. Wahlweise können die Projektteilnehmer dann zur Andacht als Chorsänger mitwirken oder die meditativen Gesänge aus der Kirchenbank heraus mitsingen. Das Chorprojekt umfasst fünf Proben, die nach Absprache mit den Teilnehmern freitagabends und/oder samstagvormittags stattfinden werden.

Am 28. Februar 2020 um 19.30 Uhr treffen sich alle Interessierten zur ersten Probe mit Terminabsprache.

Carola Winter

 

Der katholische Kirchenchor St. Peter und Paul begeisterte mit seinem Konzert

„Mache dich auf und werde licht“


Unter diesem Motto stand das vorweihnachtliche
Konzert des Kirchenchors am 22. Dezember in der Kirche St. Michael in Niederrodenbach. Der Dirigent des Kirchenchors, Herr Hermann Desch und die Dirigentin Frau Pavlina Georgiev von der Sängervereinigung Oberrodenbach (SVO) hatten eine Auswahl von Liedern zusammengestellt, die zur Adventszeit und in die Weihnachtszeit passten. Peter Urbainczyk spielte das Ave Maria auf seiner Geige und begleitete darüber hinaus den Kirchenchor auf dem E-Piano und der Orgel. Es erklang geistliche Musik, die die Besucher mit Vorfreude auf das Weihnachtsfest erfüllte. Wie Friedel Peter, der Vorsitzende des Kirchenchors, in seiner Begrüßung sagte, beweist das große Interesse an diesem Konzert, dass der Chorgesang in einer Gemeinde wirklich eine kulturelle und religiöse Aufgabe erfüllt, und dass es richtig ist, diese Tradition weiter zu pflegen.

Mit dem Wunsch und der Aufforderung: „Kommen Sie zu uns, um mit uns zur Ehre Gottes und Freude der Menschen zu singen!“ beendete der Vorsitzende seine Dankesworte nach dem Konzert.

 

Der Kirchenchor wünscht allen Gemeindemitgliedern und ihren Familien für das Jahr 2020 alles erdenklich Gute, vor allem immer beste Gesundheit und stets Gottes Segen.

 

 

Männerpalaver

Das Männerpalaver findet 1x monatlich donnerstags von 19.30 bis 21 Uhr in den Räumen des kath. Pfarrheims von Christkönig in 63526 Erlensee, Waldstr. 26 statt.

An vielen Männerstammtischen haben tiefere Gespräche zwischen Männern keinen Platz. Es tut Männern gut, auch einmal unter sich zu sein, zu erleben, dass man(n) auch als Mann nicht allein ist.

Mitten im Leben stellen sich viele Männer Fragen:

-            Habe ich schon alle meine Karten ausgespielt?

-            Bin ich auf dem Höhepunkt meiner Möglichkeiten?

-            Welche Wege stehen mir offen, welche sind mir verschlossen?

-            Welche Entscheidungen stehen jetzt an?

-            Welche Altlasten, welche Belastungen schränken mich ein?

-            Welches sind die wirklich tragenden Beziehungen in meinem Leben?

Auf die Selbstverantwortlichkeit wird zu Beginn jedes Treffens verwiesen und Verschwiegenheit wird vereinbart.

Söhne und Mütter                             13. Februar 2020

Weniger ist mehr                              12. März 2020

Die „Thematik“ für das nächste Halbjahr wird besprochen.

Andreas Weitzel, Pfr.

 

Meditatives Tanzen

Zum nächsten meditativen Tanzabend unter der Leitung von Christa Wentzel laden wir herzlich ein für Donnerstag, 13. Februar, um 19 Uhr ins Pfarrheim St. Michael, In der Gartel 30.

Bitte geeignete Schuhe und Tee oder Wasser zum Trinken mitbringen.

 

Seniorenkreis Niederrodenbach

Liebe Senioren,

zu einem fröhlich bunten Nachmittag mit Kräppelkaffee und guter Laune laden wir Sie sehr herzlich für Mittwoch, 5. Februar ab 14 Uhr ins Pfarrheim St. Michael ein.

Bitte vormerken:   Am 4. März wird uns ein gern gesehener Gast beglücken…

Auf das Zusammensein mit Ihnen allen freut sich

das Team mit Barbara Dollak

 

St. Peter und Paul Treff 70+

Zu einem bunten Nachmittag laden wir für Dienstag, 11. Februar ab 14.30 Uhr in den Schützenhof ein!

Bringen Sie Fröhlichkeit und gute Laune mit. Außerdem werden wir gegen Abend einen kleinen Imbiss reichen!

Mit frohen Grüßen

Monika Möller mit dem ganzen Team

 

Kindergruppe „Pusteblume“

Die nächste „Pusteblume“ findet am 6. Februar statt. Bitte meldet euch bis spätestens 4.2. bei mir an. Wir treffen uns wie immer von 15.30 - 17.00 Uhr im Pfarrheim in Oberrodenbach im 1. OG.

Auf euer Kommen freut sich eure Angelika (Tel.: 53937)

Stricksalabim

Im Februar treffen wir uns regelmäßig jeden Mittwoch von 17 bis 19 Uhr, wie immer im Pfarrheim in Oberrodenbach. Man kann jederzeit dazukommen.